Hinweis: Wir nutzen Cookies und Google Analytics. Näheres unter Datenschutz

Barkassenfahrten und Schiffsfahrten nach Wilhelmsburg

Rethespeicher an der Reiherstieg-KnieRund fünfunddreißig Quadratkilometer ist die Insel Wilhelmsburg groß, die wir bei einer Barkassenrundfahrt kennen lernen wollen. Es ist die größte Flussinsel Europas. Entstanden aus der Zusammenlegung und Eindeichung mehrerer kleinerer Inseln.

Entstanden waren diese aus dem ehemaligen Gorieswerder – einer großen Ur-Insel, die von Kaltehofe bis Finkenwerder reichte und die bei einer gewaltigen Sturmflut im Mittelalter auseinander brach. Die Naturgewalten der Elbe, zahlreiche Fluten, ließen Hamburg im 12. Jahrhundert hinter einem fast undurchdringlichen Delta aus kleinen Inseln, Prielen und zahlreichen Nebenarmen der Elbe für die Schifffahrt fast verschwinden.

Das gab dem Reiherstieg, der noch heute mitten durch Wilhelmsburg führt, besonderes Gewicht. Er war schon frühzeitig schiffbar und bot Hamburg so die Gelegenheit den Schiffsverkehr von der Alten Süderelbe, dem damaligen Hauptstrom der Elbe, in den eigenen Hafen zu lenken.

So aber war es kein Zufall, dass hier am Reiherstieg die ersten großen Werften entstanden. Später, nach Gründung des Freihafens, wurde das Gebiet zum Eckpunkt industrieller Entwicklung. Hier fanden die Menschen, die aus den Armutsbezirken Ostdeutschlands und Polens zuwanderten, Arbeit und Brot. Auf der legendären Stülcken-Werft, in der Wollkämmerei, in den Zinnwerken. Klein Warschau wurde Wilhelmsburg damals genannt.

Sieben Kilometer erstreckt sich unsere Fahrt durch den Reiherstieg. Östlich liegen große Industriegebiete. Kontrolliert durch die mächtige Hafenbehörde werden viele dieser Flächen heute zur Containerlagerung genutzt. Auf der anderen Seite schließt sich das Altbau-Viertel an, das wegen seiner schönen Bausubstanz heute im Zentrum des so genannten „Sprungs über die Elbe“ steht. Ein widersprüchlicher Prozess der Aufwertung, der bei den Bewohnerinnen und Bewohnern nicht nur Zustimmung findet.

Fast idyllisch liegend, kommen wir dann am Reiherstieg-Knie vorbei. Einst Standort großer Erdölwerke, bildet die Knie – im Schatten alter Rethe-Speicher – heute eine große grüne Eventfläche. Jährlich finden dort die Dockville-Konzerte mit bis zu 30.000 Besuchern statt.

Unser Bild zeigt eine Besuchergruppe in Höhe des alten Wilhelmsburger Elbstrands - am KöhlbrandDann geht es weiter zur Hohen Schaar und von der Süderelbe in Höhe des Harburger Binnenhafens Richtung Moorburg und Köhlbrand, wo heute in Altenwerder das modernste Containerterminal Europas liegt.

Denkbar ist aber auch, dass wir zuvor noch einen Schwenk bis zum Naturschutzgebiet Heuckenlock unternehmen. Das ist der letzte Tide-Auenwald Europas, auf den die Wilhelmsburger besonders stolz sind.

Während dieser Rundfahrt erfahren Sie von einem gebürtigen Wilhelmsburger viel über die Geschichte und Gegenwart der Insel. Auch über den Aufwertungsprozess, die Internationale Bauausstellung IBA und die Internationale Gartenschau, die in 2013 auf der Insel stattfanden. Ein widersprüchlicher Prozess mit viel Licht, aber auch mit viel Schatten.

Hinweis:

Wenn Sie es wünschen sind auch Fahrten in den Ernst-August-Kanal möglich. Durch eine Schleuse, die uns mit unserem Schiff ins Reiherstiegviertel bringt. Bis zum Biergarten, sehr idyllisch gelegen. Oder auch weiter über den Assmannkanal in die Wilhelmsburger Mitte. Bitte beachten Sie aber, dass diese Fahrten relativ zeitaufwendig sind und damit die Mietkosten für die Barkasse sich erhöhen.

Vom Anleger Landungsbrücken oder Kajen /Speicherstadt benötigt eine Barkasse bis zum Anleger Ernst-August-Schleuse (dieser liegt am Reiherstieg noch vor der Schleuse) etwa 15 Minuten. Von dort aus durch die Schleuse bis zum Biergarten sind es weitere 30 Minuten. Weiter bis in die Wilhelmsburger Mitte benötigen wir weitere 30 Minuten. Bitte beachten Sie, dass das Schiff dann auch zurück fahren muss, auch wenn Sie dort aussteigen. Auch das zählt mit zur Mietzeit. Für weitere Infos rufen Sie uns an (0176-49211515) oder schicken Sie uns mit unserem Anfrageformular Ihre Wünsche. Wir antworten mit einem entsprechenden Angebot.

Alles auf einen Blick
Barkassenrundfahrt rund um Wilhelmsburg:

Solche Fahrten bieten wir für feste Gruppen an. Allein Sie legen dann für Ihre Gruppe den Termin, die Uhrzeit sowie die näheren Begleitumstände fest.

Hinweis: Um ihre Fahrt ausgehend vom Anleger Kajen / Speicherstadt oder von den Landungsbrücken so durchzuführen, wie in der Tourenbeschreibung angegeben, rechnen Sie bitte mit einer Mietdauer von ca. 2 Stunden. Inkl. des Schwenks zum Heuckenlock, bitte 2.5 Stunden rechnen.

Die Preise dafür entnehmen Sie bitte unserer Preistabelle Gruppen.

Weitere denkbare Streckenverläufe haben wir für Sie hier systematisiert und berechnet.

Manchmal werden wir gefragt, warum unsere Tour Rund um Wilhelmsburg von Harburg nicht weiterführt bis zur Bunthäuser Spitze und von dort über die Norderelbe bis zur Veddel. Das lässt sich natürlich machen. Wir raten davon aber ab, da Sie auf dem größten Teil dieser Strecke nichts als Deiche sehen!

Um eine solche Barkassen-Rundfahrt zu organisieren, fordern Sie uns bitte mit unserem Anfrageformular ein entsprechendes Angebot ab. Oder Sie rufen uns an: 0176 49211515.

Veranstaltungs-Nummer: 9006.

FacebookTwitterGoogle+Share
Hinweis: Wenn Sie Inhalte teilen, werden Daten übertragen. Näheres dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Diese Webseite nutzt Cookies und Google Analytics. Näheres unter Datenschutz.

Kategorie: Barkassenfahrten, Hafenrundfahrten, Schiffsvermietung in Hamburg